Code and Create

Librem 5 - Der quasi OpenMoko Nachfolger

Auf den ersten Blick könnte man sich fragen: "Noch ein Smartphone Crowdfunding? Gibt es nicht schon genug?". Dieses Projekt ist etwas Besonderes. Die Hardware ist vollständig als Open Hardware geplant.

Das heißt, dass es keine Binary Blobs geben wird, alles wird Open Source - soweit es möglich ist. Das Problem des auslaufenden Software Supports entfällt damit. Außerdem ist man völlig frei in der Wahl des Betriebssystems, ob nun ein Standard GNU Linux in Form von Pure OS, Android, Sailfish OS, Lune OS oder auch sowas wie armbian, ganz nach eigenem Geschmack und persönlichen Vorlieben. Android wird auch nicht als Treiberschicht benötigt um Linux, Sailfish OS o.ä. zu betreiben.

Ein weiteres geniales Feature ist die Separation des Basebands - dem GSM/UMTS/LTE Modem - vom restlichen System. Beim Baseband handelt es sich um den einzigen Bestandteil, der nicht als Open Source verfügbar sein wird. Das ermöglicht nicht nur einen Schalter um die mobile Datenverbindung abzuschalten und sogar das komplette Modem zu deaktivieren; Es bedeutet auch, dass das Baseband keinen Zugriff auf den RAM des Betriebssystems und andere Teile des Smartphones hat. Somit ist es nicht wie bei wohl allen anderen Smartphones möglich über UMTS, LTE oder GSM auf die Inhalte des Smartphones zuzugreifen. Hier wird eine massive Sicherheitslücke geschlossen, die jedes handelsübliche Smartphone derzeit hat.

Daneben setzt man voll auf Matrix. Das heißt dezentrale und voll Ende-zu-Ende verschlüsselte Netzwerkkommunikation für Chat und (Video-) Telefonie direkt von Haus aus. Das Matrix-Projekt selbst ist involviert in die Software für das Librem 5. Ebenfalls beteiligt ist seit heute (14.09.2017) das KDE Projekt und wird zum Start Plasma Mobile als alternative Nutzeroberfläche anbieten. Das Standard UI wird auf GNOME Basis sein.

Für europäische Unterstützer hat das Projekt bereits einen Distributor in Deutschland und wird die Geräte direkt von dort aus versenden.

Ich habe mich beteiligt und hoffe dass dieser Quasinachfolger vom legendären OpenMoko rechtzeitig finanziert wird.